Friedhofverwaltung

Die Verwaltung des Pfarrfriedhofes wird vom Finanzausschuss der Pfarre nach diözesanen Bestimmungen geregelt.

Pfarrbüro:  Tel. 07242/44680 (Verrechnung, Vergabe und Auflösung der Gräber)
Totengräber: Kurt Grafinger  Tel. 0664/3445561

Die Grabnachlösegebühren werden auf Grund der Unterlagen und vorhandenen Adressen der Nutzungsberechtigten alle 2 Jahre vorgeschrieben. Wir bitten die Nutzungsberechtigten Adressänderungen dem Pfarrbüro unverzüglich mitzuteilen, um ein ungewolltes Erlöschen eines Nutzungsrechtes infolge Nichtbezahlung der Nachlösegebühren auszuschließen.

 Grabnutzungsgebühren:

Grabart

Nachlösegebühr für 1 Jahr

Nachlösegebühr für 2 Jahre

Bei Begräbnis 10 Jahre

Einzel-Reihengrab

€  18,-

€  36,-

€  180,-

Doppel-Reihengrab

€  36,-

€  72,-

€  360,-

Einzel-Randgrab

€  20,-

€  40,-

€  200,-

Doppel-Randgrab

€  40,-

€  80,-

€  400,-

Einzel-Wandgrab

€  26,-

€  52,-

€  260,-

Doppel-Wandgrab

€  52,-

€  104,-

€  520,-

 

 Für Urnen gelten die gleichen Konditionen, da sie im Erdreich bestattet werden.

 Es gibt keine Urnennischen!

 

Bei Grab-Neuerwerb sind einmalig folgende Kosten zu entrichten:

Einzelgräber           €  180,-   (für "alten" Friedhof und Gartenfriedhof jeweils in der Mitte)

Doppelgräber         €  300,-   (für "alten" Friedhof und Gartenfriedhof jeweils in der Mitte)

Einzel-Wandgrab im Wiesenfriedhof        € 300,-

Doppel-Wandgrab im Wiesenfriedhof      €  500,-

Einzel-Wandgrab im "alten" Friedhof       €  250,-

Doppel-Wandgrab im "alten" Friedhof     €  350,-

 

Müllentsorgungsgebühr (bei Begräbnis) pro Kranz    €  5,-   

Müllentsorgungsgebühr (bei Begräbnis) pro Bukett   €  3,-

 

Begräbnis

Wenn in Ihrer Familie jemand gestorben ist, wenden Sie sich bitte an das Bestattungsunternehmen Hermann Ecker GmbH. Tel. 07242/27102. Dort erfahren Sie alles Notwendige und können den Termin für das Begräbnis vereinbaren.

 

FRIEDHOFSORDNUNG für den GARTENFRIEDHOF

(Ergänzung zur bestehenden Friedhofsordnung)

  • Die Grabnutzungsgebühren werden alle 2 Jahre vorgeschrieben - nach einem Begräbnis werden 10 Jahre verrechnet.
  • Die Größe der Gräber beträgt für einteilige Grabstätten: 230 x 140 cm (L / B)
    für zweiteilige Grabstätten: 230 x 250 cm
  • Es wird empfohlen, KREUZE (insbesondere schmiedeeiserne) als christliches Symbol für Tod und Auferstehung anzubringen.
  • Wird ein Grabstein verwendet, ist dieser bei einem Einzelgrab mit einer maximalen Breite von 80 cm und einer maximalen Höhe von 140 cm begrenzt. Doppelgrab: maximale Gesamtfläche 1,5 m², maximale Höhe 140 cm.
  • Die Wandgräber (ausgenommen Sektion 19) sind konzipiert als Grabstätten mit Steineinfassung. Maximale Höhe: 20 cm, maximale Höhe einer Hecke: 40 cm
  • Die Höhe der Grabkreuze bzw. – steine an den Wänden darf die Mauerhöhe nicht überragen.
  • Der Grabmieter legt der Friedhofverwaltung die Pläne der Grabgestaltung vor.
  • Die Gräber im Gartenfriedhof liegen im Rasen, der von der Friedhofverwaltung Thalheim angelegt und gepflegt wird. Zur gärtnerischen Anlage und Pflege durch die Grabberechtigten steht ein Grabbeet in der Größe von maximal 100 x 70 cm (L / B) bei einteiligen und von maximal 100 x 180 cm (L/B)bei zweiteiligen Gräbern zur Verfügung. Die Gräber im Gartenfriedhof haben keine Einfassung.
  • Sträucher können im Gartenfriedhof hinter den Grabkreuzen bzw. –steinen gepflanzt werden und sind vom Grabmieter zu pflegen.

 

FRIEDHOFSORDNUNG

§ 17  Die Würde und Weihe des Friedhofes darf nicht gestört werden !

Eine Entweihung des Friedhofs ist:

1. Befahren des Friedhofes mit Fahrzeugen aller Art

    (Kinderwagen und Rollstühle sind ausgenommen, bzw. Fahrzeuge mit ausdrücklicher Genehmigung)

2. Mitbringen von Hunden (ausgenommen Blindenhunden)

3. Rauchen, Umherlaufen, Spielen und Lärmen

4. Feilbieten von Waren und Anbieten gewerblicher Dienste

5. Verteilen von Druckschriften

6. Ablegen von Abfällen und Unrat außerhalb der hierfür vorgesehenen Plätze im Groß- und Kleincontainer, je nach Größe des Abfalles

7. Wegnahme von Blumen und anderem Grabzubehör ist Diebstahl.

 

  • Das Anfüllen der Container mit FREMDMÜLL ist generell verboten.
  • Zuwiderhandelnde werden zur Rechenschaft gezogen.
  • Diebstahl wird der Polizei angezeigt.
  • Das Eingangstor ist stets zu schließen.

 

                                                                             Friedhofverwaltung Thalheim